Plasmaspende

Huhu  liebe Leser 😉

Ich möchte heute mal von einer kleinen Nebenverdienstmöglichkeit berichten, die ich seit kurzer Zeit betreibe 😀 Die Rede ist – wie schon angekündigt – von der Plasmaspende.

Man spendet Blutplasma (ca. 55% des Blutes), das ist der flüssige Blutbestandteil, der durch eine Zentrifuge gewonnen wird. Das Plasma ist im Körper für den Tansport von Glukose, Hormonen, Stoffwechselendprodukten und der Gerinnungsfaktoren verantwortlich.

Ich gehe bei der „DGH Plasmaspende Dessau“ spenden, meine Beschreibung bezieht sich also auf dieses Plasmaspendezentrum.

Alles fängt an mit einem Termin für die Voruntersuchungen. Dafür sollte man schon etwas mehr Zeit einplanen, da man Infoblätter durcharbeiten muss, komplett ärztlich durchgecheckt wird und auch schon ein wenig Blut lassen muss. Befragt wird man zur ärztlichen Vorgeschichte, ob man bestimmte Länder bereist hat usw…wie beim Blutspenden. Die ärztliche Untersuchung ist allerdings etwas umfangreicher. Um festzulegen, wieviel Plasma man spenden darf, muss man sich wiegen, und es wird in den Armbeugen nach Venen gesucht. Außerdem wird man abgehört und die Temperatur sowie der Blutdruck wird gemessen. Es werden noch einige Fragen zu Ohrringen, Tattoos usw. gestellt…dann heißt es wieder: Warten, zur Blutabnahme.

Es werden 4 Röhrchen Blut abgenommen, die auf HIV, Hepatitis B und  Hepatitis C getestet werden, vor Ort wird ein großes Blutbild angefertigt. Die restlichen 3 Röhrchen werden eingeschickt und binnen 10 Tagen sind die Ergebnisse da. Ab da kann die Plasmaspende beginnen. Einschränkungen: nur 45x/Jahr und nur alle 3 Tage.

Am Tag der ersten Spende ist es wichtig, viel zu trinken, darauf wird auch bei der Spende sehr geachtet. Im Warteraum steht auch immer Saft, Tee und Äpfel, die man sich nehmen kann. Es muss natürlich wieder ein Fragebogen ausgefüllt werden und auch die ärztliche Untersuchung ist wieder fällig (Blutdruck, kleiner Pieks ins Ohr, Fieber, Gewicht). Dann gehts zur eigentlichen Plasmaspende. Das ist ein ziemlich großer Raum, in dem sich Stühle und Zentrifugen abwechseln – zu jedem Stuhl gehört eine Zentrifuge. Beim ersten Mal wird einem nochmal alles erklärt, wie die Spende im einzelnen abläuft.

Man bekommt eine Blutdruckmanschette um und, wie beim Blutspenden, eine Nadel in die Vene. Der Apparat wird dan mit (meinem) Blut befüllt und die Zentrifuge beginnt zu arbeiten. Dadurch wird das Plasma gewonnen, welches in einer Flasche aufgefangen wird. Das geschieht etappenweise. Ist die Manschette aufgeblasen, wird Blut entnommen, ist die Manschette locker, wird das Blut zusammen mit einer Lösung, welches das Blutplasma teilweise ersetzt (Speziell: die Gerinnungsfaktoren), wieder in den Körper transportiert. Das ist, bis auf einen kleinen Schmerz beim Einstich, schmerzlos, wobei es ein wenig unangenehm ist, wenn das Blut wieder zurück in den Körper geleitet wird. Diese Prozedur wurde bei mir 4x (bei jedem Menschen anders) durchgeführt (das macht die Maschine ganz alleine) und der Einstich wurde mit einem Druckverband verbunden, der 2 Stunden dran bleiben soll. Dann sollte ich noch einige Minuten sitzenbleiben, bis es wieder ins Wartezimmer ging. Dort nochmal eine kleine Ruhepause, dann gab es das Geld (10€) fürs erste Mal.

Nun zum zweitwichtigsten – das Geld 😀 Nach einigen Recherchen kann ich sagen: Überall gibt es als Aufwandsentschädigung zwischen 15 und 20€ pro Spende. Im Durchschnitt sind es bei der „DGH Plasmaspende Dessau“ 18,12€, wobei man immer 15-20€ bekommt, die 40. Spende aber mit 100€ (!) zu Buche schlägt. In 40 Spenden verdient man so 725€.

Wer die Zeit hat, zur Plasmaspende zu gehen, sollte das ruhig tun. Schließlich tut man für seine Mitmenschen was gutes, denn: aus dem Blutplasma werden Medikamemente hergestelle, es wird bei großen Operationen oder für Menschen mit Gerinnungsstörungen oder Immunschwäche verwendet…Nach dem Pfadfindermotto: jeden Tag eine gute Tat…oder jeden dritten…man sollte es mit der Plasmaspende nbicht übertreiben, leiber einem armen menschen auf der Straße ne Mütze und Handschuhe kaufen 😉

Liebe Grüße

Uni <3