Andy Weir – Der Marsianer

Technische Daten:

ISBN: 978-3-453-31691-1
Seiten: 508
Erscheinungsjahr: 2011

Der Astronaut Mark Watney war auf dem besten Weg, eine lebende Legende zu werden: Als einer der ersten Menschen in der Geschichte der Raumfahrt betritt er den Mars. Nun, sechs Tage später, ist Mark auf dem besten Weg, der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird: Bei einer Expedition auf dem Roten Planeten gerät er in einen Sandsturm, und als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Ausrüstung. Ohne Nahrung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Es ist der Beginn eines spektakulären Überlebenskampfes …

An einem lauschigen Donnerstagabend habe ich mir den Film angesehen. Am Freitag dann gleich nochmal. Und am Samstag bin ich in den Buchladen meines Vertrauens gegangen um das Buch zu kaufen. Das habe ich dann gleich binnen einer Woche verschlungen. Es war einfach toll. Die Geschichte an sich fasziniert mich. Und dazu kommt noch ein Bisschen Technik-Blabla, was mich ebenfalls interessiert. Und dann noch im Tagebuchstil mit den einzelnen Logbucheinträgen. Und in einem Stil mit Humor, den ich gern mag. Dass es zwischen Buch und Film einige Änderungen gab, fand ich auch in Ordnung. Das hätte den Film glaube ich nicht so gut vertragen.

Zurück zur Übersicht: Rezensionen 2016

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *