Die Reise zum Mond (1902)

Technische Daten:

Erscheinungsjahr: 1902
Laufzeit: 15 Min

Professor Barbenfouillis, der Vorsitzende der Astronomischen Gesellschaft, will eine Forschungsreise zum Mond unternehmen. Mit sechs weiteren Gelehrten besteigt er eine gigantische Kapsel, die von einer großen Kanone ins Weltall geschossen wird. Nachdem die Abenteurer problemlos auf dem Erdtrabanten gelandet sind, sehen sie, wie die Erde aufgeht, überstehen einen Schneesturm und werden von Seleniten, seltsamen menschenähnlichen Wesen, die wie Krustentiere gepanzert sind, gefangen genommen. Doch es gelingt ihnen, zu fliehen, und sie können an Bord der Kapsel zurückkehren. In großer Eile lassen sie sich mit ihrem Fluggerät ins Leere stürzen, und ihre Kapsel fällt auf die Erde zurück. Die Heimkehr der Wissenschaftler wird mit einem großen Fest begeistert gefeiert.

Der Film mutete mehr an Theater und Zirkus als Film. Als ich dann gelesen habe, dass die Schauspieler der Außerirdischen Akrobaten aus Paris sind. In das Genre „Stummfilm“ muss ich noch reinwachsen, ich fand es aber nett. Und erstaunlich, wie gut es doch am Ende aussah…

Zurück zur Übersicht: Rezensionen 2016

Zurück zur Übersicht: Liste der 1001 Filme

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *