Fay Weldon – Beste Feindinnen

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/12061389/
ISBN: 978-3442435395
Seiten: 252
Erscheinungsjahr: 2002

Alexandra hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann, einen attraktiven Mann, der als Kritiker umworben und umgarnt wird, einen Sohn, einen wunderschönen Wohnsitz auf dem Land, Freundinnen und eine Karriere als Schauspielerin in London. Die Welt scheint in Ordnung, das Sozialleben intakt, das Glück perfekt. Eines Tages stirbt ihr Mann Ned urplötzlich und ausgerechnet gerade dann, als sie nicht zu Hause ist. Bei der Rekonstruktion seiner letzten Lebensminuten und der Umstände seines Todes treten Alexandras Freundinnen auf den Plan und von nun an gibt es nichts mehr, das unmöglich ist.

Das Buch hat mir besser gefallen, als ich am Anfang dachte – was meine Meinung von dem Buch doch sehr verbessert hat. Die Geschichte las sich ein Bisschen wie ein Krimi aber nicht so sehr, als das es mich genervt hätte.

Ich konnte mich gut in Alexandra reinversetzen und auch ihre Handlungen nachvollziehen. War in Ordnung.

Zurück zur Übersicht: Rezensionen 2015

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *