Sandra Brown – Gefangen in der Wildnis

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/6590465/
ISBN:
978-3899411539
Seiten: ???
Erscheinungsjahr: 2004

Ein Flugzeugabsturz in Kanada: Für die Immobilenmaklerin Rusty Carlson und den Rancher Cooper Landry beginnt ein harter Überlebenskampf. Nur Mut, Hoffnung und die wachsende Liebe zueinander können sie retten… Wie durch ein Wunder überleben der Rancher Cooper Landry und die Immobilienmaklerin Rusty Carlson den Flugzeugabsturz in der kanadischen Wildnis. Unterschiedlich wie Tag und Nacht und voller Vorbehalte, sind sie völlig aufeinander angewiesen. Mühsam machen sie sich auf den Weg und stoßen nach zehn Tagen auf zwei verwegen aussehende Männer. Die Rettung? Doch Cooper erkennt schnell, was die zwei vorhaben. Dass sie vor nichts zurückschrecken. Er weiß: Er muss Rusty beschützen. Unter Einsatz seines Lebens … …

Das Buch ließsich sehr schnell weglesen, ich glaube, ich hatte es innerhalb eines Tages voller Zugfahrten durch. Die Situation hat mich sehr an das Spiel „The Forest“ erinnert – man landet mit einem Flugzeug auf verlassenem Land, nimmt sich die Habseligkeiten, die aus dem Flugzeug zu gebrauchen sind und muss überleben – auch wenn die Monster anfangen, zu jagen.

Die sexuellen Spannungen beider Protagonisten und das fast schon spürbare Verlangen machen die ganze Sache allerdings zu einem Nackenbeißer. Weiß ich nicht, ob das wirklich hätte sein müssen… Ein Bisschen mehr Überlebenstraining und ein Bisschen weniger Gedanken an Sex wären gut gewesen.

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *