Kerstin Gier – Rubinrot

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/8520971/
ISBN:
978-3401063348
Seiten: 352
Erscheinungsjahr: 2009

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Das Buch war zwar groß und sehr rosa, aber doch schnell durchzulesen. Eher für Jugendliche bzw. „junge Mädchen“ geschrieben, hat es mich daran erinnert, wie ich damals die „Tagebücher eines Vampirs“ verschlungen habe. Die Geschichte ist sehr kurzweilig, 20 Seiten vor dem Ende habe ich mich allerdings schon gefragt, was denn da noch groß kommen soll.

Der Film wurde natürlich auch direkt nach dem Lesen angeschaut. Mir hat sehr gefallen, dass sich der Film sehr an dem Buch orientiert hat. Ich freue mich auf die weiteren Teile.

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *