Annette Meyers; Martin Meyers – Das Todeswasser von New York

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/4709667/
ISBN:
978-3612251015
Seiten: 439
Erscheinungsjahr: 1996

Winter 1808: Die Bürger von New York sind bestürzt, als in ihrem Frischwasserrservoir eine Leiche gefunden wird. Auch die Angestellten des Wasserwerks sind spurlos verschwunden, unter ihnen John Tonnemans nichtsnutziger Sohn Peter. John Tonneman, eigentlich schon im Ruhestand, macht sich zusammen mit dem High Constable von New York City auf die Suche, um seine Familie wieder zusammenzubringen und New York vor einem heimtücksichen Mörder zu schützen.

Dieses Buch gehört zu einer Krimi-Reihe, die eine generationenübergreifende Geschichte erzählt, in der New York im Wandel der Zeit eine große Rolle spielt. Durch den Stammbaum in jedem Buch kann man die Geschichte zeitlich einordnen.

Das „Todeswasser“ war allerdings der schwächste der gelesenen Bücher, im letzten Drittel habe ich den Faden verloren und es war an sich egal, wer nun genau der Mörder war…

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *