Karin Slaughter – Vergiss mein nicht

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/11497785/
ISBN:
978-3442379071
Seiten: 512
Erscheinungsjahr: 2012

Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die 13-jährige Jenny, den drei Jahre älteren Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Doch dann kommt es zum entsetzlichen Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Aber es kommt noch schlimmer. Als Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine schockierende Entdeckung…

Böse Dinge, die erst bei Obduktionen ans Licht kommen. Gut. Dann ist es auch noch eine Beschneidung, also religiöser oder fanatischer Terror, dem das Mädchen zum Opfer gefallen ist. Besser. Alles in allem ein Thriller zum weglesen. Im Vergleich zum ersten Teil der Serie hat mir das Buch besser gefallen. Vor allem wurde wieder nur wenig von der Vorgeschichte wiederholt, diese war innerhalb einer halben Seite abgefrühstückt.

Joa. Vielleicht kommen mir noch die anderen Teile unter die Finger. Wenn ich sterbe, ohne diese anderen Teile zu lesen, ist das auch kein Weltuntergang. So. Isses…

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *