Friedrich Dürrenmatt – Der Besuch der alten Dame

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/11810183
ISBN: 978-3257230451
Seiten: 160
Erscheinungsjahr: 1999

Für diejenigen, die es nicht in der Schule durchgekaut haben: Das Städtchen Güllen ist finanziell am Ende, doch das soll sich mit dem Besuch von Claire Zachanassian, gebürtige Güllenerin und Milliardärin, ändern. Ihre Bedingung: Gerechtigkeit. Denn sie wurde als Mädchen von Alfed Ill, jetzt Krämer, geschwängert. Das Kind hat nicht überlebt, Claire landete im Bordell und heiratete sich reich. Ill soll sterben. Dann wird Güllen reich.
Die Güllener fangen an, auf großem Fuß zu leben und lassen anschreiben, so lange, bis jmd. Ill umgebracht hat.
Die Presse bekommt Wind davon, jedoch nicht von allen Details des Deals. Nach einer Abstimmung ist Güllen reich.

Ich hab das Buch damals selber in der Abiturstufe zerpflückt, analysiert, interpretiert. Schulbücher haben leider die Eigenheit, dass sie genau das sind: Bücher, die man lesen MUSS. Doch mir hat die Geschichte wieder so gut gefallen wie damals. Ist wahrscheinlich eine Frage der Herangehensweise. Viellicht sollte ich Faust auch nochmal in die Hand nehmen? Man weiß ja nie 😉

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *