Dan Brown – Meteor

Technische Daten:

Bookcrossing: http://www.bookcrossing.com/journal/12110878/
ISBN: 3404150554
Seiten: 635
Erscheinungsjahr: 2003

Darum gehts: Als die NASA mithilfe modernster Satelliten-Technologie in der Arktis eine sensationelle Entdeckung macht, wittert die angeschlagene Raumfahrtbehörde Morgenluft. Tief im Eis verborgen liegt ein Meteor von ungewöhnlicher Größe, der zudem eine außerirdische Lebensform zu bergen scheint. Rachel Sexton, Mitarbeiterin des Geheimdienstes, reist im Auftrag des US-Präsidenten zum Fundort des Meteoriten. Doch es gibt eine Macht im Hintergrund, die die bahnbrechende Entdeckung unter Verschluss halten möchte – und die bereit ist, dafür zu töten.

Für mich war es der erste Roman von Dan Brown und ich muss sagen: ist eben ein Thriller, spannend und so… aber total vom Hocker gerissen hat er mich nicht. Einen Vergleich mit anderen Büchern von Dan Brown kann ich leider nicht anstellen. Es ist auf jeden Fall ein Buch, dass man fressen kann 😉

Auch die Idee dahinter, ein Meteor mit außerirdischem Leben mitten am Nordpol scheint nicht soo neu zu sein, mittlerweile ist es das zweite Buch, das dieses Buch behandelt. Fräulein Smilla hat sich auch schon damit herumgeschlagen.

Zurück zur Übersicht: Rezensionen bis 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.